Stuttgart Vier mal 3 {Winter No. 2}

Wie gut, dass ich morgen einen Frisörtermin habe! In den letzten Tagen sind einige graue Haare auf meinem Kopf dazu gekommen. Und wenn ich mir unseren Chat-Verlauf der letzten Tage anschaue, dann waren meine beiden Mitstreiterinnen auch am Rande des Wahnsinns. Ein wild gewordener Rauchmelder, die anrückende Feuerwehr (irgendwo in der Nachbarschaft), Herzinfarkt-Momente, weil Zutaten nicht oder nur in der Blattgold-Variante zu bekommen waren… Aber genau das sind die Momente, die diese Aktion so besonders machen. Der heranrückende Termin und der eigene Anspruch etwas gutes zu zaubern, das herbei fiebernd der Zeit, das nicht wissen was die anderen beiden erdacht haben… Es macht sooo Spaß!

Etwas betrübt bin ich darüber, dass ich persönlich total vergessen habe, dass logischerweise dem 17ten Februar der 18te folgt – der Geburtstag meiner Patentante. Zack… Vergessen! Den Leckereien, die ich heute präsentiere, geschuldtet. Also liebes Tantchen… Wenn ich für Dich an Deinem Geburtstag kochen würde, dann wäre das hier mein Vorschlag

Bavette mit Feldsalat-Pesto auf Grünkohl-Chips-Bett mit Steckrübenwürfel und Grapefruit-Spalten

 

Das hier waren die Zutaten, die zur Wahl standen:

Ursprünglich wollte ich eigentlich etwas ganz anderes kreieren. Aber als ich alle Zutaten daheim hatte, haben meine Hände ihren eigenen Weg eingeschlagen. Auch das ist eine echte Eigenheit dieser Aktion, sie entwickelt eine große Eigendynamik…

Grünkohl-Chips

Die Blätter des Grünkohls vom Strunk rupfen und in mundgerechte Stücke zupfen. Alles gut waschen und sehr gut trocknen. In einer Schüssel mit Olivenöl und Salz vermischen. Dann auf dem Backblech verteilen und bei 150° Grad 30 bis 45 Minuten im Backofen backen.

TIPP: Backofen immer wieder öffnen, dann kann der Wasserdampf entweichen!

Steckrüben-Würfel

Die Steckrübe schälen und in Würfel schneiden. Das gleiche Prinzip, wie bei den Grünkohl-Chips. Mit Olivenöl vermischen und salzen. Auf Backblech verteilen und bei 150 ° Grad ausbacken. Auch circa 30 bis 45 Minuten.

Feldsalat-Pesto

Feldsalat gut waschen, putzen und trocknen. Einen Teil des Feldsalats blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Dann zusammen mit dem restlichen Feldsalat, Zitronensaft einer Zitrone, Salz, gerösteten Mandelblättchen, Parmesan und Olivenöl zu einem Pesto verarbeiten.

Im Anschluss die Bavette kochen und die Grapefruit filettieren.

Alles anrichten. Fertig!

Wer sich wundert oder gar fragt, wo die Mengenangaben sind. Ich hatte die Rezepte irgendwo im großen World-Wide-Web gefunden, gelesen und dann auch schon wieder verloren. Ohne Speichern, Leseszeichen oder Favoriten isses halt alles gleich auch wieder weg. Also habe ich mich einfach daran gemacht, es nach zu bauen.

So, nun wäre also der erste Streich geschafft. Unter #stuttgartviermal3 findet Ihr auf Instagram noch einige weitere Kreationen, denn die Neuerung in diesem Jahr ist ja, dass wir zum Mitmachen aufgerufen haben und was man so hört, gibt es einige Mitköche. Alles wird auch auf Pinterest zusammengetragen.

Nun heißt es schnell rüber hüpfen zu Judy und Sonja. Ich bin ja so gespannt.

 

Lasst Eure Alltagssterne leuchten, Anja***

 

 

P.S.: Wen es interessiert… Das war die Winter-Creation im letzten Jahr!

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: