Stuttgart Vier mal 3 {Sommer}

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie Judy, Sonja und ich im Tarte & Törtchen kurz vor dem Jahreswechsel 2015/2016 saßen und die Zutatenliste vereinbarten für unser gemeinsame Aktion Stuttgart Vier mal 3. Das ist nun schon mehr als ein halbes Jahr her. Kaum zu glauben, oder?!

Neulich haben wir uns hier bei mir zu einem Kaffeeklatsch getroffen und über die Zukunft dieser Aktion im Allgemeinen und der Sommer-Ausgabe im Speziellen gesprochen.

Was soll ich sagen… Wir werden wohl auch im kommenden Jahr mit Stuttgart Vier mal 3 weiter machen. Vielleicht noch ein wenig an den Rahmenbedingungen feilen, aber es wird weiter gehen.

Das finde ich großartig! Denn mir macht das sooo viel Freude. Jetzt aber erstmal…

Die Stuttgart Vier mal 3 Sommer-Edition

 

Alltagssterne-Stuttgart Viermal3-001

Auf folgende Zutaten hatten wir uns geeinigt

  • Auberginen
  • Möhren
  • Kirschen
  • Beeren
  • Tomaten
  • Zwetschgen bzw. Pflaumen

Meine vier Auswahlzutaten habe ich oben rot markiert. Die Auswahl war ja sehr schnell gefunden. Ich bin nämlich kein Kirschen- und Zwetschgen/Pflaumen-Fan. Lange unklar war, was ich aus „meinen“ Zutaten machen sollte. Irgendwann habe ich dann aus lauter Verzweiflung Pinterest befragt (das war letzten Donnerstag, denn auf einmal nahte der 16te recht stark) und das hier gefunden. Danke an die bisher unbekannte Köchin in der S-Küche!!! Eingekauft (über meine Markteinkaufseskalation habe ich hier berichtet), gemacht, fotografiert… plötzlich ging es Schlag auf Schlag!!!

Eine sommerliche Cheesecake-Tarte mit Auberginen, Tomaten, Möhren und Brombeeren

Erst den Teig vorbereiten

Für meine rechteckige Tarte-Form habe ich 250 g Mehl, 225 g kalte Butter, 1/4 TL Salz und 60 ml kaltes Wasser zu einem Teig verarbeitet. Eingepackt und übernacht kalt gestellt.

Vor dem Backen

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Den Teig ausrollen und in die Tarte-Form bringen. Mit einer Gabel einstechen. Backpapier oben auflegen und mit Hülsenfrüchten für das blindbacken beschweren. Blindbackzeit circa 20 Minuten.

Danach die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen. (Möglichst ohne sie in der gesamten Küche zu verteilen. Viel Glück dafür!!)

Dann weitere 30 bis 40 Minuten backen.

Für die Füllung

230g Ziegenfrischkäse (150 g normaler Ziegenfrischkäse und 80 g Ziegenfrischkäse mit Pfeffer), zwei Eier Größe M, einen gehäuften EL körnigen Senf (bei mir war das der Pikante Süße Senf von Thomy), Pfeffer (die Stuttgart-Edition von Viola’s), Salz (Rosmarin-Limonen-Salz ebenfalls von Viola’s), etwas Zucker (nicht ganz ein TL voll) und fein gehackter Knoblauch.

Der Belag

Tomaten in dunkelrot und quietschorange, zwei Ur-Möhren geschält und gestiftelt, ein melierte Aubergine und eine Schale Brombeeren (nicht ganz, je nach dem wieviel Platz auf der Tarte ist). Mit Sesamsaat verzieren. Die Aubergine habe ich vor dem Backen gestiftelt und leicht angebraten.

Randnotitz: die Tomaten waren aus dem Remstal (dunkelrot), die Ur-Möhren, quietschorangefarbenen Tomaten und die melierte Aubergine aus Beilstein, die Brombeeren aus Bruchsal. Also alles aus dem Ländle. Das finde ich richtig toll!!! So war ja auch unserer Ansatz: Saisonal und Regional.

Letzter Backgang

Alles wird schön auf der Tarte verteilt. Die Ei-Frischkäse-Masse muss nun noch stocken. Eine Uhrzeit-Angabe kann ich schlecht angeben. Bitte intuitiv handeln und beobachten.

Gutes Gelingen wünsche ich Euch. Wenn Ihr das mal nach macht, gebt doch einfach S-Küche und mir kurz Bescheid. Das wäre fein!!!

 

Auf die anderen beiden Sommer-Kreationen bin ich nun echt sehr gespannt. Schaut bitte unbedingt bei Judy auf judysdelight und bei Sonja auf the whitest cake alive vorbei. Vielen Dank!

 

Lasst Eure Alltagssterne leuchten, Anja***

 

 

Kategorien Essen

über

Hallo, ich bin Anja, die Alltagssternesammlerin aus Stuttgart. Den größten Teil meines Alltags verbringe ich im Büro. Aber auf dem Weg dorthin oder auf dem Heimweg bin ich sofort wieder im Sammelmodus. Ich mag die schönen Dinge des Lebens, schreibe und lese gerne, interessiere mich für alles mögliche und liebe Kaffee.

  1. Anja, ich möchte diese vorab unwissend von mir als unmöglich mögliche Ta(r)t(e) abgestempelte Tarte bitte unbedingt probieren! Und wenn wir uns dafür zum Mittagessen statt zum Kaffeeklatsch treffen müssen. Mit Kirschen wäre die aber echt nicht gegangen… 😉

    Liebe Grüße
    Sonja

    • Oh ja… eine Mittagssause!!! Kirschen-wären echt nicht gegangen! Stachelbeeren vielleicht. Aber Brombeeren waren schon farblich dazu einfach perfekt. 😉
      Grüßle
      ANja

  2. boaaaaa Anja, das sieht sooooo lecker aus 🙂 Tolle Idee :-)))) Ich würde sofort probieren wollen. 🙂

    • Dann muss ich die Tarte noch mal backen… Is nämlich schon alle alle!!!
      Eignet sich prima als Mittagessen in der Firma!!

      Grüßle
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: