Teil 5: Sandra von Wortkonfetti

Die Alltagssterne Land auf – Land ab reisen heute weiter in den Norden. Genauer gesagt nach Bremen. Sandra zeigt auf ihrem Blog Wortkonfetti, wie schön Bremen ist und die Nordsee. Bei ihr geht es immer nordisch-frisch zu. Ich muss sagen, das gelingt ihr sehr gut, ich habe schon so manchesmal an meinem Schreibtisch gesessen und hatte das Gefühl, das mich eine Nordseebrise streift.

Das ist Sandra’s Alltagsstern:

alltagsstern strandkorb

Ich bin ein Nordlicht – und das bin ich gern. Noch lieber wäre ich allerdings eine echte Küstendeern, denn dann würde mein Alltagsstern noch häufiger bei Wind und Wetter leuchten: der traditionelle Strandkorb. Wann immer ich in einem Strandkorb Platz nehme und aufs Wasser schaue, ist meine Welt in Ordnung. Das Wasser ist im besten Fall die Nordsee, aber ich bin im Alltag auch mit einem See oder einem Brunnen zufrieden. Denn glücklicherweise gibt es dann und wann auch entfernt von der Küste einen Strandkorb, der für einen kleinen Moment vergessen lässt, dass das Rauschen im Ohr nicht von den Wellen, sondern vom angrenzenden Verkehr kommt. Versteht mich nicht falsch: Ein Strandkorb als Blickfang in einem belebten Einkaufszentrum oder als völlig falsche Ausstattung eines urbanen Bistros haut auch mich nicht um, aber inmitten der Natur ist er mir immer lieb.

Am allerliebsten ist er mir auf Sylt, meiner Lieblingsinsel. Wie oft saß ich schon irgendwo an den kilometerlangen Stränden, schaute in den Sonnenuntergang oder schützte mich vor Sturm. Ganz unterschiedliche Menschen waren dann an meiner Seite, manchmal war ich auch ganz allein. Gut war es immer. Und daher freue ich mich darauf, dass im kommenden Jahr ein Strandkorb in unserem Garten einziehen wird, denn dann kann ich meinen Alltagsstern jederzeit anknipsen.

Diese Aufnahme ist – na klar – auf Sylt entstanden und hängt großformatig in meiner Küche überm Tisch. So hab ich meinen Lieblingsplatz jeden Tag bei mir.

Mein erstes Blogjahr:
Dir, liebe Anja, gratuliere ich herzlich zu Deinem Blog-Geburtstag. Mein erster Bloggeburtstag ist schon fünf Jahre her, Dezember 2009. Damals gab es um die Blogosphäre noch keinen so großen Hype und ich fragte mich immer, woher eigentlich meine Leser kommen, hatte ich doch noch nicht mal eine Facebook-Seite für Wortkonfetti. Damals blogte ich noch nicht über Bremen und die Nordsee, sondern veröffentlichte Kurzgeschichten, die sehr persönlich waren. Daher blieb ich auch inkognito. Als ich begann, mich mit anderen Bloggern zu vernetzen und man zwangsläufig nicht mehr anonym war, änderte ich mein Konzept. Und ich bin zufrieden, wie es aktuell so läuft. Mein schönster Lohn sind Leser, die meine Themen mögen die ab und an auch kommentieren. Das Gefühl, irgendjemandem auf unterhaltsame Weise etwas über meine zwei Lieblingsorte berichten zu können, ist ein schönes.

Vielen Dank für Deinen nordisch-frischen Alltagsstern, liebe Sandra! Deine Strandkorbliebe kann ich gut verstehen; ich würde jetzt gerne sofort an die Nordsee reisen und mir den Wind um die Nase wehen lassen… Momentchen, ich such mal schnell Scotty, damit er mich hinbeamt!!!

Der is weg… Nun gut dann nehme ich es mir für 2015 vor. Eine Reise an die Nordsee!

Lasst Eure Alltagssterne leuchten, Anja***

Kategorien Gedanken

über

Hallo, ich bin Anja, die Alltagssternesammlerin aus Stuttgart. Den größten Teil meines Alltags verbringe ich im Büro. Aber auf dem Weg dorthin oder auf dem Heimweg bin ich sofort wieder im Sammelmodus. Ich mag die schönen Dinge des Lebens, schreibe und lese gerne, interessiere mich für alles mögliche und liebe Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: