Gedankensplitter Stuttgart

Blickwechsel – Stuttgart aus Bloggersicht

Manchmal muss man einen Schritt zur Seite gehen, um den Blickwinkel zu verändern oder vom viel genannten Schlauch zu steigen, um zu erkennen wie schön das Leben ist und wieviel Unentdecktes es in der „eigenen“ Stadt gibt. Auch muss man dafür gar nicht auf einen Berg klettern oder in ein Flugzeug steigen, manchmal genügt ein einziger Samstag, in inspirierender Gesellschaft, bei Spätsommerwetter… Neulich habe ich derartiges erlebt!!!

Als ich Ende letzten Jahres bzw. zu Beginn diesen Jahres mit dem Bloggen begann hätte ich mir nie träumen lassen, was alles damit zu tun hat. Bloggen ist soviel mehr als Technik, Texte, Fotos… Ein Blog lebt, ein Blog verändert Sichtweisen, ein Blog benötigt zwingend, dass ganz normale (analoge) Leben eines jeden Bloggers.

Seither setze ich jeden Morgen, zeitgleich mit dem aufsetzen meiner Brille auch meine „Bloggerbrille“ auf. Die Antennen zum Empfang der Alltagssterne wird ausgefahren… Irgendwie bin ich immer auf der Suche entweder nach Inhalten oder nach schönen Bildmotiven oder nach beidem. Meine schon immer bestehende Notizbuchliebe, hat, seit ich blogge, eine offizielle Mission. So fügt sich eines zum anderen, wie bei einem Puzzle. Mittlerweile möchte ich auch die Fotofunktion meines Handys nicht mehr missen, ebenso wie meine Kamera.

All diese „Eigenheiten“ kennt jeder Blogger. Damit ist man dann kein Exot mehr, wenn man seinen Kaffee fotografiert, weil man ein tolles neues Café entdeckt hat. Nicht-Blogger können das nur schwer verstehen, in ihren Augen hat man mitunter einfach nur zuviel Zeit.

Wegen all dem war der erste Septembersamstag 2014 etwas wirklich besonderes für mich: Einfach mal raus aus dem samstäglichen Einheitstrott, einfach mal einen Schritt zur Seite tun und die Stadt aus einem anderen Blickwinkel entdecken, einfach mal eine Horde Blogger treffen, in ihrem natürlichen Umfeld und nicht „versteckt“ hinter dem jeweiligen Blog. Was für ein Spaß und wahnsinng spannend. Ich war seeehr aufgeregt, offen auf fremde Menschen zu gehen, das fällt mir nicht immer leicht. Ein gemeinsam ausgeübtes Hobby ist aber die beste Basis, um diese Hürde locker zu nehmen. Es hat nicht mal eine Minute gedauert und meine Befangenheit war verflogen.

Treffpunkt war der Schlossplatz, dort startete unsere Samstagstour durch Stuttgart abseits von Königstraße und Baustellenromantik. Das Wetter war uns mehr als gewogen, ich glaube, der gute alte Petrus ist auch ein Blogger und schreibt über himmlische Genüsse (oder so)…

Die vier Organisatorinnen (Christina, Elena, Jessi und Natalie) haben mit viel Herzblut ein sehr schönes, abwechslungsreiches und interessantes Programm zusammengestellt. Vielen Dank dafür, Ihr Vier seit eine Wucht!!!

 

DIE SHOPPING-BLOGGER-TOUR

Samstag und Wochenmarkt ist ja für mich verbunden, wie die Woche und der Montag. Deswegen fand ich es einen besonders stimmungsvollen Einstieg als unsere Stadtfusstour mit einem Streifzug über den Stuttgarter Wochenmarkt begann. Zufall, aber dennoch ein schönes Detail.

Erster Stopp – My Müsli
An dem Laden bin ich schon oft vorbei gelaufen, aber irgendwie habe ich ihn bisher noch nie richtig wahrgenommen. Das hat sich geändert. Der Ladenbauer hat sein Handwerk verstanden. Echt, ein cooler kleiner Laden. Es zeigt sich auch hier dass online auch analog funktioniert. Besonders nett finde ich das „Stuttgart-Müsli mit ohne Maultaschen“… 😀

Zweiter Stopp – Gagamu
Jetzt wohne ich schon so lange in Stuttgart, aber ins Heusteigviertel habe ich es bisher nicht geschafft. Der kleine Laden ist mit viel Liebe zum Detail ausgestattet. Die kleinen Monster sind freundliche Monster. Mit viel Enthusiasmus hat die Inhaberin über ihre Selbstständigkeit berichtet. Da der Laden mit 20 Bloggern völlig überfüllt war, konnte ich nicht alles richtig verstehen, aber ich habe mir fest vorgenommen den Besuch zu wiederholen.

Dritter Stopp – The English Tearoom
Schon beim eintreten überfällt mich diese englische Stimmung, die sich bei mir oft im Herbst breit macht. Authentisch, mit viel Herzblut betreibt das englische Ehepaar hier ihren Laden. Sie kennen sich unglaublich gut über Tee und Teezubereitung aus. Irgendwie beneide ich die Engländer sehr für ihre Tradition der Teatime. Das ist irgendwie Entschleunigung pur (wenn man von den Vorbereitungen absieht). Dieser Teeladen ist mit Abstand der schönste, den ich bisher besucht habe.

Vierter Stopp – Poule Folle
Ebenfalls im Heusteigviertel. Hier entstehen ganz zauberhafte Einladungen, Visitenkarten und ähnliches. Auf einer uralten amerikanischen Druckerpresse aus dem Jahr 1890. Auch hier ist der Laden erfüllt von Herzblut und viel Engagement. Eine Woche nach dem wir Celine besucht haben , ist der Lederriemen ihrer Druckerpresse gerissen. Ich hoffe, dass er wieder repariert werden konnte und Celine nunmehr wieder fleißig drucken kann.

Fünfter Stopp –  Flinders
Diesen Laden für internationale Papeterie liebe ich sehr. Ein sehr schöne Auswahl an Notizbüchern, Geschenkpapier, Grußkarten, Origamiepapier… kann man hier finden. Besonders die Notizbücher und Maskingtapes lassen mein Herz immer höher schlagen. Hier finde ich immer etwas… Einjähriges wurde an diesem Samstag gefeiert! Was für ein schöner Zufall.

Sechster Stopp – TauscheTasche
Ja, auch ich liebe Taschen… Aber ich bin leider immer zu faul die Tasche zu wechseln. Das System ist echt wahnsinnig ausgeklügelt und eigentlich ziemlich simple. Mir war im Vorfeld gar nicht klar, dass es von dieser Tasche so viele verschiedene Modelle gibt. Auch an diesem Laden bin ich bisher immer nur vorbei gekommen. Das wird sich bald ändern. Mein Favorit ist der Fototascheneinsatz… Oder doch die Nomadin… Mal sehen… !!!

Siebter Stopp – Breitengrad
Den Laden kenne ich noch aus Studentenzeiten, allerdings hieß er da meine ich anders… Na ja, Stehimwegchen wohin das Auge sieht. Ich habe eine kleine Verschaufpause gebraucht und habe draussen gewartet.

Achter Stopp – Violas
Hammer… Ich überlege dort mal meinen Geburtstag zu feiern!!! Die Ölverkostung war sensationell!!! Auch hier geht das Ladenkonzept voll auf und Gewürze kann ich ja irgendwie immer kaufen. Der Fliegenpilz hat leider nicht in meine Tasche gepasst… 😉

Neunter Stopp – Merz & Benzing / Markthalle
Das Highlight in Stuttgart schlechthin. Hierhin schlepp ich meinen Besuch auch immer. Ich bin kurz durchgeschlendert, denn ich brauchte dringend einen Boxenstopp.

 

DAS LEIBLICHE WOHL

Zwischen Stopp Vier und Fünf haben wir ausgezeichnet zu Mittag gegessen. Bei Perbacco einem ziemlich stylischen Italiener unterhalb der Paulinenbrücke. Wirklich, empfehlenswert!!!

Die Abschlussrunde am Abend fand dann im Café Künstlerbund statt. Kurzerhand die Tische zusammengeschoben, so dass alle an einer langen Tafel platz fanden. Was war das schön!!!

Am Freitagabend fand das „Vorglühen“ in Degerloch statt, leider ohne mich. Sehr traurig war ich, als ich sonntags morgens das Frühstück im Hüftengold absagen musste. Es ging aber nicht und ich habe den ganzen Tag flach gelegen… Tja, so schnell kann sich alles ändern!

 

WAS ES ALLES ZU SEHEN GAB…

 

GESCHENKE GESCHENKE GESCHENKE

GESCHENKE in zwei Goodybags!! Wahnsinn!! Das hat mich total überfordert. Ich konnte es schier nicht glauben… Vielen, vielen Dank an die Partner, die dies ermöglicht haben.

Kleine Randnotiz: Montags hatte der IKEA-Einkaufsbeutel in Zuffenhausen schon aufsehen erregt. Die Bäckersfrau meint: „Ihr Einkaufsbeutel ist aber schön…“ Tja, wer hat der hat!!! Danke, Ikea!

 

Und das war meine persönliche Shoppingausbeute:

IMG_1221

IMG_1231

FAZIT

 Ich habe mich ein kleines bißchen mehr in Stuttgart verliebt. Es hat sich von einer wundervollen, herzlichen, charmanten und sehr liebenswerten Seite gezeigt. Mit dieser tollen Bloggerrunde unterwegs zu sein hat unglaublich viel Spaß gemacht. Die Blogs für die sie stehen sind allesamt inspirierend und mutmachend für einen Bloggerneuling, wie mich! An einem einzigen Tag, habe ich einen ganzen Sack voller bunter, funkelnder Alltagssterne gefunden, die eigentlich eine eigene Milchstraße verdient hätten. Da kann der Herbst kommen…

 IMG_1356

In diesem Sinne…

Lasst Eure Alltagssterne leuchten, Anja***

 

Das waren die Partner:

http://www.alb-gold.com/ http://www.breitengrad-online.com/ https://the-english-tearoom.de/ http://flinderspaper.com/ http://www.topp-kreativ.de/ http://www.gagamu.de/ http://www.haedecke-verlag.de/ http://www.galeria-kaufhof.de/store/ http://www.kosmos.de/ http://no-gallery.com/http://www.mandelmanufaktur.de/ http://www.poulefolle.com/ http://www.rarbooks.de/ http://www.stuttgart-tourist.de/ http://www.ritter-sport.de/#/de_DE/home/ http://de.vapiano.com/de/home/ http://zuegg.de/ted/index.html

Das waren der eine Teilnehmer und alle Teilnehmerinnen, hier findet Ihr auch sicher noch einige schöne Berichte und noch mehr Fotos von unserer Tour:

Marion von „Marion’s Backstüble“

Lisa von „himbeersonne“

Carina von „like a piece of NY Cheesecake“

Linda von „Chez Lindarella“

Annika von „Ann-Joying Life“

Mareike von „Zuckerschnee“

Anna von „Anna im Backwahn“

Ina von „Fräulein Sommerfeld“

Julia von „Kochliebe“

Daniela von „faboulous food“

Ronja von „Von Honig und Vanille“

Anika von „Kopfstücke“

Kristin von „Krizi’s Kitchen“

Angela von „Herzstück“

Sonja von „the whitest cake alive“

Nicole und Julia von „ein bisschen JuNi“

Elena von „Das süße Leben“

Nicole von „Schwabenpasta“

Daniel von „Prinz Leinad“

Judith von „Judy’s Delight“

Tanja von „ihana“

Juliane von „Juli und die Welt“

Jessi von „Luxuria“

Elena von „heute gibt es“

über

Hallo, ich bin Anja, die Alltagssternesammlerin aus Stuttgart. Den größten Teil meines Alltags verbringe ich im Büro. Aber auf dem Weg dorthin oder auf dem Heimweg bin ich sofort wieder im Sammelmodus. Ich mag die schönen Dinge des Lebens, schreibe und lese gerne, interessiere mich für alles mögliche und liebe Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: